SvenskaEnglishDeutsch

Jöllen-Rotennäset

Der Rotälven ist nun voran gekommen bis Lugnkrok, die rote Hütte spiegelt sich im Wasser. Unterhalb Lugnkrok liegt Rotendalens Silbergrube. Man versuchte in früherer Zeit den damaligen König mit einem Silberbecher zu bestechen , in der Hoffnung er würde sein Geld in die Grube investieren. Aber der König verstand dieses Geschenk so, als dass die Leute in dieser Gegend sehr reich sein müssten und gab den Becher weiter. So muste man die Grube ökonomisch selber nutzen. Der Rotälven setzt seine Fahrt fort, vorbei an Ljotberg.
Da rinnt der Ribbåsbäcken heraus aus dem Rotälven, wir folgen dem Bach hoch bis zum Wasserfall. Wieder zum Rotälven, vorbei an mehreren Slogbod bei Ljotberg und der Rotälven ist voran gekommen bis zu dem Platz an dem sich das Dorf Långö Liebruk früher befand. Ein Stück daneben befindet sich ein Platz der den Namen Ski bekommen hat. Die Benennung Ski kommt aus früheren Zeiten, in denen sich hier ein Dammwall befand, dort konnte man die Siljanslaxe springen sehen. Einzige Industrie am Rotälven ist das Sägewerk in Rot.
Nun sind wir voran gekommen bis zur Brücke in Rot und dort befindet sich Älvdalens schönes Heimatmuseum Rot Skans. Von der Brücke in Rot setzen wir unsere Reise fort in Richtung Rotennäset und Rotälvens Zufluss in den Österdalälven. Da haben wir unser Ziel erreicht "Von Rotälvens Quellen zum Österdalälven"